News Details

Eistanzen: Überraschungssieg


Es ist zweifellos die größte Überraschung von #EuroFigure 2020 in Graz: Victoria Sinitsina und Nikita Katsalapov aus Russland sicherten sich am Samstagnachmittag in der Steiermarkhalle den Titel im Eistanzen und entthronten damit die hohen Favoriten Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich. Am Ende fehlten den vierfachen Welt- und fünffachen Europameistern ganze 14 Hundertstelpunkte auf die neuen Champions, die sich damit ihren ersten großen internationalen Titel holten. Rang drei ging an Alexandra Stepanova und Ivan Bukin (Russland), die mit dem bislang besten Kürtanz ihrer Karriere die Italiener Charlene Guignard und Marco Fabbri noch aus den Medaillenrängen verdrängten.

Sinitsina und Katsalapov hatten den beiden Franzosen, die nach ihnen laufen mussten, mit einer großartigen Performance, die sie selbst aber trotz ihrer höchsten Saisonwertung nicht als fehlerfrei bezeichneten, die Latte sehr hoch gelegt. Gabriella Papadakis: „Wir haben am Ende unseres Programms gespürt, dass das zu wenig war.“ Die Preisrichter brauchten ungewöhnlich lange, um die Wertung für Papadakis und Cizeron abzugeben, welche um 19 Hundertstelpunkte schlechter war als jene der Russen, die nach dem Rhythmustanz fünf Hundertstel Rückstand gehabt hatten.

Victoria Sinitsina und Nikita Katsalapov: „Es war gut für uns, vorlegen zu können, das Warten auf die Wertung dauerte dann aber eine gefühlte Ewigkeit. Wir wissen, dass wir es noch besser können. Damit, dass wir Gabriella und Guillaume schlagen könnten, haben wir eigentlich nicht gerechnet.“ Immerhin war die beste Kürtanzwertung der Franzosen bisher um sechs Punkte besser als jene der neuen Europameister gewesen.

Österreichische Eistänzer waren nicht am Start.

***

Eistanz-Resultate im Überblick
Zeitplan, Teilnehmer_innen und weitere nützliche Infos

***

 

Bild (oben, v.l.): Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron (Silber, FRA), Victoria Sinitsina / Nikita Katsalapov (Gold, RUS), Alexandra Stepanova / Ivan Bukin (Bronze, RUS); (c) GEPA Pictures

 

Tickets für die Eiskunstlauf EM hier kaufen

Zurück