3 Russinnen am Stockerl

Bildschirmfoto-2020-01-31-um-05.25.24-a7bd3dc2

Was sich nach dem Kurzprogramm abgezeichnet hatte, bewahrheitete sich nach der Kür: Das russische Team feierte bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Graz durch Alena Kostornaia (trotz Sturz beim dreifachen Lutz), Anna Shcherbakova (trotz Sturz beim vierfachen Lutz) und Alexandra Trusova (trotz Sturz beim Vierfach-Lutz und Vierfach-Toeloop) im Damenbewerb den nächsten Dreifacherfolg nach jenem im Paarlaufen. Die Schweizerin Alexia Paganini wies als Viertplatzierte bereits einen … Weiterlesen …

Eistanzen: Überraschungssieg

Bildschirmfoto-2020-01-31-um-05.07.07-7c52fb59

Es ist zweifellos die größte Überraschung von #EuroFigure 2020 in Graz: Victoria Sinitsina und Nikita Katsalapov aus Russland sicherten sich am Samstagnachmittag in der Steiermarkhalle den Titel im Eistanzen und entthronten damit die hohen Favoriten Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich. Am Ende fehlten den vierfachen Welt- und fünffachen Europameistern ganze 14 Hundertstelpunkte auf die neuen Champions, die sich damit ihren ersten … Weiterlesen …

Platz 6 für Österreich!

Bildschirmfoto-2020-01-31-um-04.46.08-266c8b77

Eine ihrer bisher besten Vorstellungen zeigten Miriam Ziegler und Severin Kiefer beim Kurzprogramm der Paarläufer in Graz. Das spiegelte sich dann auch in den Punkten wieder und führte zu einer neuen persönlichen Bestleistung (67,90 Punkte). Auch in der Kür zeigten sie das sechstbeste Programm des Abends, blieben aber hinter ihren Erwartungen aufgrund zweier Patzer zurück. Dennoch bedeutet der sechste … Weiterlesen …

Herren: Russischer Doppelsieg

Bildschirmfoto-2020-01-31-um-04.20.26-bc32b89b

Der erste Titelträger der Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Graz kommt aus Russland. Der 20-jährige Dmitri Aliev holte sich am Donnerstagabend in der Steiermarkhalle dank der besten Kür mit einem Respektabstand von mehr als 26 Zählern die Goldmedaille im Herrenbewerb. Rang zwei ging an seinen Landsmann Artur Danielian, der den überraschend starken Morisi Kvitelashvili um haudünne drei Hundertstelpunkte auf Platz drei verwies. Der … Weiterlesen …